Wie lang sollte mein Content sein, um gut bei Google zu ranken? (Onpage SEO, Teil 1)

Wenn du mit einer Seite für ein bestimmtes Keyword gut ranken möchtest spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle. Im Bereich Onpage Optimierung ist die Länge des Contents auf der Seite einer der wichtigsten Ranking Faktor. Doch wie lang sollte der Text optimalerweise sein? Googelt man dieses Thema findet man viele verschiedene Angaben, die von “mindestens 300 bis 400 Wörter” bis zu "mehrere tausend Wörter" reichen. 

In der Praxis sollte man sich auf solche theoretischen Antworten aber nicht verlassen. Gutes SEO ist immer individuell und datenbasiert. Das bedeutet: Die richtige Länge des Contents ist für jede SEO-Kampagne eine andere.  Für diesen Artikel nehme ich mir exemplarisch die beiden Suchbegriffe “SEO München” und “Steuerberater Berlin” vor. 

Neben der Länge des Contents gibt es natürlich noch viele andere Ranking Faktoren. Die wichtigsten davon werde ich in weiteren Blogposts analysieren. Eine sehr gute Übersicht der wichtigsten Google Ranking Faktoren bietet eine ausführliche Studie von SEMrush. Dort sieht man auch, welche große Rolle die Länge des Contents spielt: Es ist der wichtigste Onpage Ranking Faktor, den man direkt beeinflussen kann, und darum der Anfang dieser Blogreihe.

Zur Vorgehensweise

Für die Analysen habe ich das SEO-Tool SEMrush verwendet, das sehr bequem die Top 10 Seiten bei Google zu einem Suchbegriff auswertet. Ein kostenloses SEO-Tool, mit dem man ebenfalls die Anzahl der Wörter auf einer Seite auswerten kann, gibt es von Seoptimer. Schließlich kann man auch einfach mit CMD-A bzw. STRG-A den gesamten Inhalt der Seite kopieren und mit der Webseite WordCounter die Wörter zählen - dabei werden aber Texte, die man aufklappen muss, wie sie z.B. häufig bei FAQs vorkommen, nicht mitgezählt. Diese müsste man dann noch zusätzlich manuell kopieren. 

Mit jeder der Vorgehensweisen kommt man auf leicht unterschiedliche Ergebnisse - je nachdem welche Teile als eigentlicher Content gewertet werden. Daher sollte man nur Ergebnisse der gleichen Vorgehensweise miteinander zu vergleichen.

SEO München

Für den Suchbegriff “SEO München" gibt es jeden Monat rund 1.900 Suchanfragen bei Google. Es handelt sich also um einen sehr begehrten Suchbegriff, um den natürlich absolute SEO-Profis konkurrieren.

Grafik Wörter SEO München

Wie im Diagramm zu erkennen, ist die Anzahl der Wörter unter den Top 10 platzierten für “SEO München” mit zwei Ausnahmen recht ähnlich. Die Positionen 5 und 6 mit jeweils 470 bzw. 507 Wörtern fallen heraus. Ansonsten liegen die meisten Seiten um die Marke von 1.000 Wörtern herum. Position 3 hat mit 1.675 Wörtern mit Abstand den längsten Content. Der Durchschnitt liegt bei 1.038 Wörtern.

Zwischenfazit SEO München

Neben der Textlänge auf der Zielseite spielen natürlich noch viel andere Onpage- wie auch Offpage-Faktoren eine Rolle. Dies kann man an den Positionen 5 und 6 erkennen, die deutlich weniger Text haben als die anderen Seiten, und dennoch eine gute Platzierung erreichen. 

Würde man für diesen Suchbegriff eine Platzierung auf Seite 1 in Angriff nehmen, wäre es sinnvoll, über 1.000 Wörter hochwertigen Content auf der Seite zu haben. Als grobe Regel hat sich “Durchschnitt der Top 10 plus 10%” bewährt, das wären ungefähr 1.140 Wörter. Diese Regel scheinen übrigens auch viele der in den Top 10 platzierten SEO-Experten und SEO-Agenturen beherzigt zu haben: Vier von ihnen haben fast exakt die gleiche Anzahl Wörter, alle ca. 1.200.

Steuerberater Berlin

Für den Suchbegriff “Steuerberater Berlin” gibt es jeden Monat rund 6.600 Suchanfragen bei Google. Also ebenfalls ein Keyword, für das sich ein gutes Ranking lohnt. Die Übersicht der Berliner Steuerberater sieht jedoch ganz anders aus als bei den SEOs in München:

Grafik Wörter Steuerberater Berlin

Position 2 und 4 sind Übersichtsportale und müssen daher anders bewertet werden. Es fällt dennoch auf, wie sich die Anzahl der Wörter dieser beiden Portale perfekt in die Verteilung einfügt. Die Websites auf den ersten Plätzen in den Suchergebnissen bei Google haben noch einiges an Inhalt zu bieten. Ab Position 5 ändert sich dies dann jedoch. Der Extremfall ist Position 9 mit nur 87 Wörtern Content. Der Durchschnitt liegt bei 572 Wörtern - ist hier aber nicht wirklich aussagekräftig.

Zwischenfazit Steuerberater Berlin

Position 9 erstaunt auf den ersten Blick: Warum rankt eine Seite mit nur 87 Wörtern so gut? Hinter einer relativ überschaubaren Startseite verbirgt sich hier jedoch sehr viel hochwertiger Content in Form von Informationen rund ums Thema Steuern sowie den sehr textlastigen monatlichen Newslettern der gesamten letzten Jahre. Dies zeigt, dass eine Analyse der für ein bestimmtes Keyword rankenden Seite immer nur der erste Schritt ist, und weitere, mehr in die Tiefe gehende Analysen erforderlich sind. Genauso ist die Optimierung der zu rankenden Seite nur der erste Schritt - auch der Rest der Website muss optimiert und mit relevantem Content angereichert werden.

Fazit: Wie lang sollte der Content nun sein?

Grundsätzlich gibt es hier keine allgemeingültige Antwort, da seriöses SEO immer daten- und somit faktenbasiert und so auf die jeweilige Kampagne zugeschnitten ist. Eine individuelle Analyse ist somit in jedem Fall sinnvoll, und mit den oben beschriebenen Tools auch einfach durchzuführen. Auf dieser Grundlage erhält man mit der Regel "Durchschnitt der Top 10 plus 10%" eine verlässliche Zahl.

Dennoch lässt sich für die beiden untersuchten Beispiele eine sehr ähnliche Tendenz erkennen: Um auf der ersten Seite zu landen, wäre es in beiden Fällen empfehlenswert, mindestens über 1.000 Wörter Content auf der Landingpage zu haben.

In Teil 2 der Reihe schauen wir uns die Keyword Density an, also wie oft das Ziel-Keyword im Text vorkommen sollte.

Newsletter

Trage deine E-Mail ein und erhalte meinen kostenlosen Newsletter. So erhältst du ein bis zwei Mal im Monat eine E-Mail mit neuen Blogartikeln zu SEO und Online Marketing sowie anderen wertvollen Informationen.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?